Gebäudeschätzungen

Einleitung


Seit dem Mittelalter (venezianische Kaufleute, Merkantilisten um 1500 etc.) haben sich viele Philosophen mit den Begriffen “Markt", "Wert", "Preis" etc. auseinandergesetzt. Verschiedene Theorien haben Eingang in die heutige Marktwirtschaft gefunden. Im Immobiliensektor kannte man bis vor wenigen Jahren nur einen "allgemeingültigen Verkehrswert" pro Grundstück, der meistens dem “neutralen Jedermanns - Kaufpreis" entsprach. Der grösste Teil der heute erhältlichen Fachliteratur stützt sich auf diese neutrale Bedeutung des Verkehrswertes ab. Heute beginnt die Erkenntnis Fuss zu fassen, dass es pro Grundstück, je nach Auftrag und Zweck der Bewertung, verschiedene Analysen und Beurteilungen geben kann und daraus auch verschiedene Werte resultieren können. Es ist anzunehmen, dass mit einem ständigen Wandel der Marktverhältnisse und deren Beeinflussung durch internationale Mechanismen auch neue Anforderungen an eine Grundstückschätzung gestellt werden. Zurzeit kann ein ständiger Wandel der Marktverhältnisse und deren Beeinflussung durch internationale Mechanismen (fragliche Hypothekenpolitik), sowie neue Anforderungen an eine Grundstückschätzung festgestellt werden.
Gewisse Schätzungsgrundsätze und Methoden, die in der Schweiz breite Anerkennung geniessen, werden im Ausland nicht oder aber in anderer Form angewendet (z.B. Raumeinheiten, Lageklassenmethode). Es sind Bestrebungen im Gang, Baudaten und statistische Auswertungen international austauschbar zu machen (europakompatible Systematik, Datenaustausch aufgrund normierter und einheitlicher Basis).

Eine Grundstück- bzw. Immobilienschätzung umfasst ganz unterschiedliche Aspekte:


  • planerische Aspekte 
  • bautechnische  und bauphysikalischeAspekte 
  • ökonomische, marktwirtschaftliche und politische Aspekte  
  • juristische Aspekte
  •  

Fachliche Anforderungen an einen Grundstückschätzer:


in Grundstückschätzer sollte über alle erwähnten Fachgebiete Kenntnisse besitzen. Die meisten Schätzer stammen entweder aus der Baubranche (Architekt, Baumeister, Ingenieur) oder aus dem kaufmännischen Sektor (z.B. Treuhänder) und verfügen in ihrem Berufssektor über gute Erfahrungen. Die fehlenden Fachkenntnisse muss sich aber jeder Schätzer selber aneignen. Bei der Bewertung von Landwirtschaftsbetrieben sowie Spezialobjekten wie Gaststätten, Transportanlagen, Fabrikationsanlagen u.a. empfiehlt sich der Beizug eines entsprechenden Spezialisten. Ebenso empfiehlt sich der Beizug örtlich ansässiger Fachleute bei der Durchführung von Schätzungen in Regionen, deren spezifische Verhältnisse man selber nicht genau kennt.

Kontakt

Christian Merz
Hochfeldstrasse 94
3012 Bern
Switzerland 

Tel +41 (0)31 301 52 41 

Fax +41 (0)31 302 50 06

 

Infos

(c) 2019 | merz-architekt.ch - designed by webXpress

Search